News

E-Commerce in Russland

E-Commerce Russland Shopware

E-Commerce in Russland stellt gänzlich neue Herausforderungen an Onlinehändler. Wir von der Internetagentur scope01 aus Frankfurt haben diese in unserem neuesten Projekt lösen müssen. Im Folgenden wollen wir Ihnen einige der Besonderheiten vorstellen:

Grundsätzlich muss die Datenhaltung in Russland erfolgen, wenn der Anbieter des Onlineshops seinen Sitz in dem Land hat. Demzufolge muß auch der Server in dem Land stehen. Ein deutscher oder europäischer Provider ist nicht möglich. Damit kann die Auswahl eines geeigneten Providers sich durchaus schwierig gestalten. Zum Einen wegen der Sprachbarierre, weil Informationen nur auf Russisch vorliegen. In diesem Fall konnte scope01 mit seine russischsprachigen Mitarbeitern für unseren Kunden tätig werden. Zum Andern sind Zahlungskonditionen, wie zum Beispiel die Zahlung über ein Prepaid Konto, verbreiteter und damit völlig unterschiedlich zu europäischen Hosting Partnern.

Anpassungen in Shopware für E-Commerce in Russland

Aber auch in Shopware als unserem favorisiertem Shopsystem sind eine Vielzahl von Änderungen und Erweiterung notwendig:

  • Die Angabe einer abweichenden Lieferadresse für eine Bestellung ist nicht erlaubt. Damit muss die Logik in Shopware an verschiedenen Stellen wie Registrierung, Mein Konto, Check-Out und E-Mail Benachrichtigungen angepaßt werden.
  • In Russland ist der Vatername immer noch sehr gebräuchlich. Die Namensangaben setzten sich damit aus Vorname, Vatersname und Nachname zusammen. Auch hier haben wir die Logik in Shopware für die entsprechen Bereiche angepaßt.
  • In der Registrierung muss der Kunden explizit der Verarbeitung seiner Daten zustimmen. Daher haben wir das entsprechende Feld in den Registrierungsprozeß integriert.
  • Für die Bildung von SEO URLs haben wir eine Umwandlung von kyrillischen Zeichen in lesbare Zeichen implementiert. In diesem Fall hat das weit verbreitete Shopware Plugin SEO Professional die Basis gebildet.
  • Das gesamte Layout muß auf den Einsatz der kyrillischen Schrift hin optimiert und angepaßt werden. So sind Schriftgrößen und Schriftschnitte zu überprüfen. Gerade die Länge der Wörter kann ein Layout oder ein Template negativ beeinflußen. Auch der Einsatz von Fallback Schriftarten wie Arial muss genau geprüft werden hinsichtlich einer optimalen Darstellung.
  • Neben den eigentlichen Übersetzungen von Produkten und Kategorien müssen wie auch in anderen Sprachen sämtliche Einkaufswelten, Textbausteine und E-Mails übersetzt werden. Hierzu arbeiten wir wie auch in anderen Projekten mit dem Sprachdienstleister Eurotext aus Würzburg zusammen.
  • Der Rubel ist die zentrale Währung für E-Commerce in Russland. Diese Währung haben wir in Shopware mit den entsprechenden Steuersätzen hinterlegt.
  • Auch bei Schnittstellen zu ERP Systemen sind in Russland andere Systeme als in Europa oder dem Rest der Welt im Einsatz. Wir von scope01 haben zum Beispiel einen Import der Bestände über XML Dateien aus einem russischen ERP System implementiert.

Yandex

Yandex ist in Russland der Suchmaschinen Marktführer und nimmt einen ähnlichen Stellenwert wie Google im Rest der Welt ein. Dazu wird auch eine passende Yandex Payment Lösung angeboten, die ebenfalls eine dominierende Stellung einnimmt. Für unseren Kunden haben wir den Yandex Checkout als Shopware Plugin mit den gängigen Zahlungsarten wie die Kreditkarte MIR, Yandex Money und Qiwi integiert. Darüberhinaus finden auch weitere Kredit- und Debitkarten Einsatz. Zum Beispiel Mastercard, aber auch Apple Pay und Google Pay. In Kürze folgen weitere Informationen zu dem neuen Shopware Plugin von scope01.

Internetagentur für E-Commerce in Russland

Unter dem Strich zeigt sich, dass E-Commerce in Russland gänzlich neue Anforderungen an Onlineshops und E-Commerce Systeme stellt. Hierzu haben wir von scope01 aus Frankfurt am Main mit Shopware und unseren russischsprachigen Mitarbeiten die idealen Lösungen für Sie. Kontaktieren Sie uns und wir zeigen Ihnen, wie Sie erfolgreich mit E-Commerce in Russland starten können.