Neuer Shopware Saleschannel fĂĽr g1920 Premium Hosen

Saleschannel Shopware 6 g1920

Saleschannel sind die neue Möglichkeit in Shopware 6, autarke Onlineshops zu realisieren. Diese Möglichkeit der Verkaufskanäle hat der Modehersteller Gardeur aus Mönchengladbach genutzt, um einen neuen Onlineshop für Premium Hosen zu realisieren. In dem neuen Shop g1920 wird die neue Kollektion von Premium Hosen angeboten.

Diesen zusätzlichen Verkaufskanal hat scope01 für Gardeur in den seit 2021 bestehenden Onlineshop https://gardeur.com/ integriert. Der Aufbau des Kanals erfolgte in der bestehenden Shopware 6 Installation.

Vorteile der Shopware Saleschannel

Dazu bietet die E-Commerce Software Shopware viele Möglichkeiten, schnell und einfach Saleschannel zu realisieren:

  • Jeder Shopware Saleschannel kann individuelle Parameter und Konfigurationen haben. Dazu zählen Länder und Sprachen, Zahlungs- und Versandarten uvm.
  • Sowohl Sortiment (Kategorien, Produkte) als auch Preise können individuell pro Kanal sein.
  • Ein Verkaufskanal kann auch ein individuelles Layout haben. Und unter einer separaten Domain (URL) laufen.
  • Kunden können sich sowohl durchgängig ĂĽber alle Kanäle hinweg als auch separat pro Kanal registrieren.
  • Bestellungen laufen in die gleiche Software, im Admin sind diese aber einzeln selektierbar.

Auch abseits eines separaten Onlineshops finden Shopware Saleschannel Anwendung. Zum Beispiel zur Anbindung von Marktplätzen oder Portalen. So können Onlineshops Google als Verkaufsplattform oder Preisvergleichsportale wie billiger.de anbinden. Aber auch Social Media Kanäle wie Instagram oder Facebook sind ideale Kanäle für den Verkauf von Produkten.

Gardeur nutzt diese Möglichkeit, Google Shopping als Verkaufskanal für den Onlineshop zu verwenden. Damit sind die Produkte u.a. in Google Shopping sichtbar. Die Realisierung weiterer Shopware Saleschannel ist bereits geplant.

Shopware und Verkaufskanäle

In Shopware 5 erfolgte die Realisierung von separaten Verkaufskanälen zumeist über Subshops. Mit Shopware 6 hat der Anbieter die Architektur der Shopsoftware grundlegend neu aufgebaut. Administration (Backend) und Shopfrontend sind nun klar getrennt. Die Verwaltung des oder der Storefronts erfolgt nun über Shopware Saleschannel.

Damit kann der Shopbetreiber neben dem klassischen Frontend auch weitere Kanäle schnell und einfach anbinden. Zusätzlich können Daten auch an Schnittstellen (API) bereit gestellt werden. Somit bietet diese Lösung nun die notwendige Flexibilität für erfolgreiche E-Commerce Geschäfte.