Referenzen

HORN

HORN B2B Shop PIM

Relaunch B2B Shop und Einführung PIM Für HORN

Im Rahmen der Einführung eines neuen PIM-Systems und dem Relaunch des Onlineshops der HORN GmbH wurde scope01 mit der Integration der PIM Schnittstelle Pimcore / Shopware beauftragt. Darüberhinaus begleitete und coachte scope01 die interne Umsetzung des Onlineshops und des PIM Systems. Schließlich übernahm die Internetagentur aus Frankfurt am Main für einen Zeitraum von 3 Monaten das Projektmanagement, um den Projekterfolg sicher zu stellen und dabei agile Methoden mit Scrum in dem Unternehmen Horn zu etablieren.

PIM Integration

Die Auswahl des PIM Systems fiel auf Pimcore, die Open-Source Software für Datenmanagement aus Österreich. Basis für die weitere Implementierung auf Seiten HORN ist die Multishop-Schnittstelle Pimcore / Shopware von scope01. Diese Basis Schnittstelle wurde durch die interne Entwicklungsabteilung von HORN an die Anforderungen angepasst und erweitert. In diesem Zusammenhang wurden umfangreiche Importer für den initialen und wiederholenden Datenimport aus unterschiedlichsten Kanälen entwickelt. 

Shopware 5

Für den B2B Onlineshop fiel die Entscheidung von HORN auf die Shopware Enterprise Edition. Das Layout für den neuen Shop wurde ebenfalls inhouse durch die Marketing Abteilung von HORN konzipiert und gestaltet. Basis ist die neue Corporate Identity von HORN, die 2019 eingeführt wird. So wird auch im neuen Shop Layout das Corporate Design von HORN optimal transportiert. Zu diesem Zweck wurden eine Vielzahl von Anpassungen an Frontend und Backend auf Basis von Shopware vorgenommen. Hierzu gehörte auch die Anbindung des Shops an das ERP System zur Übergabe von Bestellungen und das Abrufen von Dokumenten, wie beispielsweise Lieferscheine oder Rechnungen.

Bei knapp 100.000 Produkten ist die Suche in einem Onlineshop essentiell. Aus diesem Grund wird für den Shop die Shopware Enterprise Search auf Basis der Elastic Search eingesetzt. Die Suchlösung wurde für die Anforderungen von HORN entsprechend konfiguriert und erweitert.

Workshops für HORN

Zur Erreichung der als Projektziel definierten Aufgaben führte scope01 mit dem Team aus der IT-Abteilung von HORN mehrere Workshops durch. 

Im ersten Workshop wurde zunächst das gemeinsame Projektziel definiert sowie die bisherige und geplante Systemarchitektur intensiv formuliert und dokumentiert. Die Systemarchitektur wurde via Flipchart durch alle Teilnehmer des Workshops erfasst und im Nachgang in ein Datenfluss-Diagramm überführt. 

Denn gerade im Hinblick auf die Einführung eines PIM-Systems ist es zwingend notwendig, die Datenflüsse von und in Richtung PIM vollständig zu definieren. Neben den Kernkomponenten im PIM wurden sämtliche Import- und Exportkanäle aufgeführt, sowie das Zusammenspiel zwischen ERP – PIM und dem neuen Onlineshop definiert. Im zweiten Schritt wurden die benötigten Felder nach den jeweiligen Kategorien zusammengestellt. Den Abschluss des Workshops bildeten die Definition der Projektphasen und die Verteilung der Aufgabenpakete an die jeweiligen Beteiligten.

In einem zweiten Workshop wurden die bereits gewonnenen Erkenntnisse in kleinere Bausteine aufgeteilt und detailliert spezifiziert. Hierzu gehörten:

  • die Felddefinition sowie die zugehörigen Spezifikationen eines Feldes wie beispielsweise: Feldlänge, Feldtyp, Ausleitung in den Onlineshop etc. 
  • die neue Serverarchitektur und Provider / Hosterauswahl
  • Import der Produktdaten aus verschiedenen Kanälen, wie ERP und Drittanbieter
  • Einführung eines Ticketsystems
  • Einführung eines Versionierungssystems zur Verwaltung des Programmcodes
  • Priorisierung der Themen und Aufgabenverteilung mit Zeitplanung
  • Qualitätssicherung der Umsetzungen von HORN durch scope01
Weitere Workshops zur Detaildefinition wurden nach Bedarf und kurzfristig vor Ort bei HORN von scope01 durchgeführt, begleitet und dokumentiert. 

Coaching der HORN Entwicklung

Der größte Teil der Entwicklungsarbeiten fand intern in der IT-Abteilung von HORN statt. Dazu werden die Webentwickler von HORN durch erfahrene Senior Webentwickler von scope01 im Entwicklungsprozess begleitet. Die Kollegen geben Hilfestellung bei der Umsetzung, stehen für Fragen zur Verfügung und unterziehen die Entwicklungsarbeiten einer regelmäßigen Analyse in Form von Code Reviews. Ziel ist die Einhaltung hoher Qualitätsstandards, die Sicherstellung von hoher Performance und die langfristige Wartbarkeit und Updatefähigkeit der Lösungen.

Die Prozesse für die Code Reviews haben sich schnell etabliert. Im zweiwöchigen Rhythmus wurden diese Reviews durchgeführt. Dazu wurden die einzelnen Arbeitspakete vorab von HORN dokumentiert und durch scope01 analysiert. Die Ergebnisse der Analyse wurden in Telefonkonferenzen und vor Ort besprochen und ebenfalls entsprechend dokumentiert.

Projektmanagement

scope01 übernahm für einen Zeitraum von 3 Monaten als Interimslösung das Projektmanagement für das Onlineprojekt. Neben der Überbrückung eines personellen Engpasses war für die HORN die Etablierung eines agilen Projektmanagements ausschlaggebend für diese Entscheidung. So war es Ziel von Horn, durch diese Lösung von der Erfahrung von scope01 in der Umsetzung von Onlineprojekten profitieren zu können. Um nach einem definierten Zeitraum selbst diese Methodiken und Prozesse anwenden zu können.

Im Rahmen dieser 3 Monate etablierte scope01 die folgenden Elemente eines erfolgreichen und agilen Projektmanagements bei HORN:

  • Einführung eines wöchentlichen Sprints: Planung von wöchentlichen Aufgaben für das Team zur Erreichen des Projektziels zum vorgegebenen Termin. 
  • Erstellung, Bearbeitung und Aktualisierung von Tickets: Ziel war es, dass jeder Kollege jedes Ticket verstehen und bearbeiten kann und zu jedem Zeitpunkt den Status eines Tickets erkennt. 
  • Bewertung von Aufgaben und Erfassung von Arbeitszeiten für eine bessere Planbarkeit: Insbesondere die Konzeption und Zeitschätzung von Aufgaben als Voraussetzung, um gemeinsame Sprintziele zu erreichen, wurde intensiv trainiert.
  • Dazu wurden komplexere Aufgaben zunächst schriftlich in eine Feinkonzeption überführt und abstimmt bzw. freigegeben. Diese Konzeption besteht in der Regel aus einem nicht technischen Teil (Einleitung) und einer Beschreibung der technischen Komponenten
  • Tägliche Statustelkos zur Information des kompletten Projektteams über den aktuellen Stand jedes Mitarbeiters
  • Gegenseitige Unterstützung und Hilfestellung durch Kollegen
  • Regelmäßige Feedbackrunden
  • Abstimmung mit weiteren Abteilungen: Für eine erfolgreiche Projektleitung ist es notwendig, Aufgaben und Prioritäten direkt aus erster Hand – des Auftraggebers zu erfahren und somit zu strukturieren. Hierzu gab es in regelmäßigen Abständen Meetings bei HORN vor Ort oder aber kurze Telefonkonferenzen / E-Mail-Verkehr. 
  • Testen der Aufgaben auch durch andere Kollegen in der Entwicklung zur Sicherstellung einer hohen Qualität.
 Am Ende der Interimslösung konnte scope01 das Projektmanagement wieder zurück an HORN übergeben. Denn die neuen Elemente und Prozesse haben sich erfolgreich etabliert.

Über HORN

HORN begleitet seine Kunden auf dem Weg zum Büro von morgen. Weil sie nicht nur IT-Hardware, Zubehör und Verbrauchsmaterialien mit einer zuverlässigen Versorgung und schnellem, flexiblem Service verbinden. Sondern auch, aus der Erfahrung gewachsen, seit 1987 den Büroalltag mit intelligenten Lösungen und Dienstleistungen vernetzen – mit dem Ziel ihre Kunden spürbar zu entlasten.